Mit hohem Tempo durch’s Foyer – und hinter ihm die Kamera!

Wer in den letzten Tagen aufmerksam war, hat es bestimmt schon gemerkt. Und spätestens heute in der zweiten großen Pause haben es auch die letzten mitbekommen: Ein Reporter aus der Savanne erkundet unsere Schule.
Viele Schüler (und auch Lehrer, viele Grüße an Herrn Lüngen) gucken erstaunt, und sehen erst auf den zweiten Blick das Kamerateam. „An die Abschlussfeier-Dreharbeiten habe ich dabei gar nicht gedacht“, sagte Herr Lüngen, nachdem wir für ihn das Rätsel gelöst haben.

Es ist wahr, in dieser Woche fanden wieder Dreharbeiten für die diesjährige Abschlussfeier statt.
Ein sechsköpfiges Team bereitet seit letztem Jahr die Filmsequenzen sorgfältig vor und freut sich sehr über die große Unterstützung von Lehrern und Schülern.
Die ganze Veranstaltung steht unter dem Motto „Safari“, wie das Team erzählt:
„Vor einem halben Jahr saßen wir zusammen und haben das erste Mal überlegt, wie man die Abschlussfeier wieder kreativ gestalten könnte – und dann kam die Idee mit dem Safari-Reporter.“In der vergangenen Woche drehte das Team unter anderem mit einer Klasse vor dem Bahnanum, um die Ankunft des Reporters aus den USA darzustellen.
Auch kam es zum Einsatz von viel Technik, um den Requisiten-Boden der Theater-AG richtig in Szene zu setzen. Heute rannte der Reporter zusammen mit einer 10. Klasse durch die Gänge unserer Schule. Im Film wird die Szene im Foyer enden. Das Team hat sich dazu entschlossen, die Dreharbeiten während der Pause unangekündigt durchzuführen und bekam somit sehr schöne, spontane Aufnahmen.

Am morgigen Freitag wird noch mit unterschiedlichen Lehrern gedreht, die sich schon sehr auf ihre Rollen im Film freuen. „Doktorin wollte ich schon immer einmal sein“, schrieb Frau Bents als Antwort auf die Drehanfrage. Auch Herr Lüngen ist wieder im Einsatz, als Sicherheitsbeauftagter und als Schauspieler ;-). Auch in zwei Wochen finden noch einmal Dreharbeiten statt, dort werden viele Interviews für die Rückblicke gedreht – ihr dürft gespannt auf das Ergebnis sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*